Gmeinde Moritzburg
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Willkommen in Moritzburg, Ortsteil Steinbach

 
Dorfkirche Steinbach 400x300

Der Ortsteil Steinbach befindet sich nordwestlich von Moritzburg, angrenzend an die Wald- und Teichlandschaft.
Im Jahre 1250 wurde Steinbach erstmalig unter dem Namen „Waldhufendorf“ erwähnt. Darunter versteht man ein Reihendorf, welches in seiner zeilenweisen Ortsbebauung eine Gestaltungseinheit mit den bestehenden Flur- und Geländeformen bildet.
Auf der Grundlage der Landgemeindeordnung von 1838 erlangte Steinbach seine Selbständigkeit als Landgemeinde. Ab 1875 zählte es zur Amtshauptstadt Großenhain. 1950 gehörte es zum Landkreis Dresden und bereits 1952, nach einer Kreisreform zum Landkreis Meißen. 1996 erfolgte die Eingliederung in die Gemeinde Moritzburg.
Der Ortsteil Steinbach hat 927 Einwohner (Stand: 31.12.2010)
Lage des Ortes: 170 m über NN
Koordinaten: 13° 38‘ östlich, 51° 12‘ nördlich
1936 ist Steinbach in die sächsische Landesdenkmalliste aufgenommen worden. 1996 wurde das Albert-Schweitzer-Kinderdorf eröffnet. In jedem der 4 Häuser wohnt eine Familie, die bis zu 7 elternlose oder aus zerrütteten sozialen bzw. familiären Verhältnissen kommende Kinder aufnimmt und ein neues Zuhause gibt.
Die evangelisch-lutherische Kirche geht auf die erste Hälfte des 13. Jahrhunderts zurück. Die von Johann Gotthilf Bärmig 1863 eingebaute Orgel ist noch heute erhalten.
2004 wurde Steinbach zum schönsten Dorf im Landkreis Meißen gekürt.

 
 
Eine Seite zurück  Zur Startseite  
E-Mail  Zu den Favoriten hinzufügen Zur Anmeldung



Moritzburg Information


Amt24


Schloss Moritzburg


Ortsentwicklung

Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
© Gemeinde Moritzburg
Impressum
Zum Seitenanfang